PGS Kahl - Mittelschule

Mittelschule in Kahl Klasse 5-10

Paul-Gerhardt-Schule Kahl

Paul-Gerhardt-Schule Kahl Die Schulleitung der Mittelschule begrüßt Dich und Sie mit folgenden Informationen Martin Wunderlich Vanessa Wissel Schulleiter stellvertretende Schulleiterin

Die Mittelschule bietet ein umfassendes Bildungsangebot für Schüler zweier Leistungsstufen. Sie bietet passgenaue Abschlüsse für alle Schüler:  Erfolgreicher Abschluss der Mittelschule nach Jahrgangsstufe 9  Qualifizierender Abschluss der Mittelschule nach Jahrgangsstufe 9  Mittlerer Schulabschluss an der Mittelschule nach Jahrgangsstufe 10 Lehrplan, Fächerangebot und Unterrichtsmethoden kommen durch lebensnahes und berufsbezogenes Lernen den Interessen, Lernweisen und Begabungen der Mittelschüler entgegen und geben der Schulart ihr eigenes Profil. Mittelschule Das Besondere an der Mittelschule

Der Unterricht an der Mittelschule orientiert sich an der Praxis. Bei Betriebserkundungen und Praktika knüpfen die Schüler erste Kontakte zu Betrieben, die auch zu einer spätere betriebliche Ausbildung führen können. Die drei berufsorientierenden Fächer  Technik  Wirtschaft und Kommunikation  Ernährung und Soziales unterstützen die Schüler bei der Berufsorientierung. Dadurch erhalten sie die Gelegenheit, ihre beruflichen Neigungen zu finden und wichtige berufliche Fähigkeiten zu erwerben. Mittelschule Das Besondere an der Mittelschule

Mittelschule-Ausrichtung Technik-Profil  Aneignung grundlegender Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Holz, Metall und Kunststoff  Erkundung verschiedener Tätigkeiten in technischen und handwerklichen Berufen  technisches Zeichnen / CAD-Programm  Arbeit in Projekten

Mittelschule-Ausrichtung Ernährung und Soziales – Profil  Aneignung von Kenntnissen und Fertigkeiten aus den Bereichen Haushalt, Ernährung und Soziales  Erkundung möglicher Arbeitsplätze in der Lebensmittelbranche und in sozialen Einrichtungen  Arbeit in Projekten

Mittelschule-Ausrichtung Wirtschaft und Kommunikation - Profil  Die Schüler lernen moderne Informations- und Kommunikationstechniken kennen und setzen sich mit deren Bedeutung und Nutzen im privaten, öffentlichen und beruflichen Leben auseinander.  Arbeit mit den Office-Programmen  Das Internet wird zur Informationsgewinnung, zum Datenaustausch sowie zur Präsentation genutzt.  Arbeit in Projekten

Mittelschule – Regelklasse und M-Zweig berufliche Orientierung 7 – 10 Technik Ernährung/ Soziales Wirtschaft/ Kommunikation 7 2 2 1 8/1 2 2 8/2 4 9 4 10 3 5 – 9/10 Informatik (1–2)

Mittelschule Klassen 5 - 6 In der Eingangsstufe der Mittelschule wird in der Stundentafel ein Schwerpunkt auf die musisch-kreativen und sportlichen Fächer gelegt: Musik 2-stündig Kunst 2-stündig Werken 2-stündig Sport 3-stündig Profilfach 2-stündig Die Fächer Wirtschaft und Beruf (WiB) und Informatik werden 1-stündig weitergeführt.

Mittelschule Die Mittelschule bietet:  2 Zweige: 1. Regelzweig: Klassen 5/6 und 7 - 9 2. M-Zweig: Klassen 5/6 und 7 - 10  Klassenlehrerprinzip: Ergänzung von Unterricht und Erziehung  Einführungstage am Anfang der Schuljahre 5 und 7  Methodentraining „Lernen lernen“  Profilfächer in der 5. und 6. Klasse (Jazz-Dance, Fußball, Theater, Kunst, Bläserklasse)  Arbeitsgemeinschaften, z.B. Sport, Gitarre, Fremdsprachen …  Intensive Vorbereitung auf die berufliche Ausbildung durch die Fachbereiche (Technik, Wirtschaft, Soziales)  Betriebspraktikum in Klasse 8  offene Ganztagsschule bis 16:00 Uhr

Mittelschule Klasse 5-6 Profilfächer für alle Schülerinnen und Schüler Wir wollen Schüler neben dem regulären Unterricht in ihren Talenten fördern. Dazu bieten wir 5 Neigungsfächer an: 1. Fußball 2. Jazzdance 3. Bläserklasse 4. Kunst 5. Theater 1 Doppelstunde am Nachmittag verbindliche Teilnahme aller Schüler

Weiterführende Schulzweige - Möglichkeiten ab 5. Klasse

Mittelschule – 2 Angebote der Klasse 5 Regelklasse - Arbeitet auf dem Niveau der Mittelschule - Wechsel in Perspektivklasse zum 6. Schuljahr Perspektivklasse - erhöhtes Leistungsniveau und damit Hinführung auf das Leistungsniveau des Mittleren Schulabschlusses

Mittelschule Klasse 5 Aufnahmebedingungen Regelklasse - Perspektivklasse Regelklasse: Versetzung in Klasse 5 Perspektivklasse: Notendurchschnitt 2,66 in M / D / HSU

Mittelschule und Wirtschaftsschule Klasse 6 Beide Klassen (Regel- und Perspektivklasse) der Mittelschule werden weitergeführt. Zusätzliches Angebot bei entsprechender Eignung: Wirtschaftsschule ab Klasse 6 Einstieg in die Schullaufbahn zumMittleren Schulabschluss

7. Klasse M-Zweig der Mittelschule  Zwischenzeugnis Klasse 6: Notendurchschnitt in M/D/E 2,66  Probeunterricht der Wirtschaftsschule (Anfang Mai)  Jahreszeugnis Klasse 6:  Notendurchschnitt in M/D/E 2,66  Aufnahmeprüfung der Mittelschule (Ende der Sommerferien) Eingangsvoraussetzungen aus der Regelklasse oder Perspektivklasse der Mittelschule:

Das PAULA – offene Ganztagsschule

Das PAULA – offene Ganztagsschule Freiwilliges Angebot für alle Klassen Kosten im Schulgeld enthalten Beginn nach Unterrichtsende Ende 15:30 / 16:00 Uhr Schulbus 15:35 Uhr Angebote:  Mittagessen in der Mensa, Fa. Priska: 3,90 €  Bistro PAULA in der Mittagspause  Hausaufgabenbetreuung Klasse 5/6  Lernzeit ab Klasse 7 im WS-Gebäude mit Fachlehrkräften 30 €/Monat  Freizeiträume:  Hotspot Klassen 5 – 7  Casino Klassen 7 – 11  Schülerbücherei

Schulgeld und Gebühren o Mittelschule Regelklasse 5 – 9 1. Kind 170,- € 2. Kind 100,- € o M-Zweig Mittelschule Klasse 7 – 10/ 1. Kind 185,- € Wirtschaftsschule Klasse 7 - 11: 2. Kind 120,- € (Container-Rabatt an der WS) o Ab 3. Kind fallen keine Kosten an. o Aufnahmegebühr für Eltern deren Kinder noch nicht an der PGS sind einmalig: 75.- € Kosten Buslinien: Informationen auf unserer Homepage

„Mach‘ in mir deinem Geiste Raum, dass ich dir werd‘ ein guter Baum, und lass‘ mich Wurzeln treiben.“ Paul Gerhardt

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

RkJQdWJsaXNoZXIy Mzg4OTA=